Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




26.09.2013 - Eröffnung einer E-Bike-Ladestation


   Download

E-Bikes und Pedelecs finden seit einigen Jahren immer mehr Verbreitung. Zur Bereitstellung der nötigen Infrastruktur wurde nun zwischen dem Rathaus und dem Kleinen Marktplatz auch in Ottobeuren eine Ladestation eingeweiht.

Die Initiative begann mit einem Vorschlag von Gemeinderat Erich Lerf, der im Frühjahr 2010 die Errichtung einer Stromtankstelle für Elektroautos vorschlug. Klaus Engel vom Bauamt und Umweltreferent Helmut Scharpf trafen sich deshalb am 05.07.2010 mit Vertretern der Lechwerke, um die Möglichkeiten auszuloten und einen Standort zu finden. Da zu diesem Zeitpunkt einerseits noch kein einheitlicher Steckerstandard, andererseits keine Elektrofahrzeuge unterwegs waren, wurde der Vorschlag nicht weiterverfolgt. In Sonthofen nahm der Umweltreferent an einem Erfahrungsaustausch zum Thema Elektromobilität teil und organisierte am 31.07.2010 mit drei Anbietern aus der Region eine gut besuchte E-Bike-Messe auf dem Marktplatz.

Bewegung kam dann wieder in die Sache, nachdem Doris Kienle im Energieteam des Marktes Anfang 2013 einen erneuten Vorstoß unternahm. Thomas Bolz erklärte sich bereit, die Ladestation - jetzt kombiniert für Pkw und Räder - zu sponsern. Letztlich mussten die Standorte jedoch getrennt werden. Die Gemeinde kaufte für ca. 5.000 € eine Ladestation für drei Räder über die Lechwerke, die am 23.09.2013 angeliefert, am 24.09. von Elektro Kirchensteiner angeschlossen und am 26.09. offiziell eingeweiht wurde (s. Bild von Sarah Scharpf). Die Lechwerke, vertreten durch Josef Nersinger und Markus Schropp, brachten zur Einweihung außerdem zwei E-Bikes mit, die ein Jahr lang über das Touristikamt ausgeliehen werden können.
Am 29.09.2013 feierte man zu Beginn des diesjährigen Regionalmarktes (10 Uhr) die Inbetriebnahme der Ladestation mit gleichzeitigem Beginn des Radverleihs.

Im Zuge der Einweihung erläuterte Marco Diemer von der LEW-Partnerfirma „Fahrräder Durz“ aus Täfertingen (bei Neusäß) die technischen Details und führte die praktische Handhabung vor. Gestellt wurden ein Tourenrad der Marke „Berner Bergziege“ und ein Stadtrad („LEW City-E-Bike“). Die Lebensdauer der Akkus wurde mit sechs Jahren angegeben, sie brauchen für eine vollständige Ladung etwa vier Stunden. Die Akkus sind nicht austauschbar und funktionieren aufgrund einer Codierung nur mit dem Rad, mit dem sie geliefert wurden. Ein Aufladen ist an jeder normalen Steckdose auch zu Hause möglich. Die Reichweite ist beim Stadtrad mit 70 - 80 km etwas länger als beim Tourenrad, das - je nach Belastung - um die 40 - 50 km fährt. Allerdings verfügt das Tourenrad über einen Hinterradantrieb mit Rückenspeisung beim Bremsen und Bergabfahren. Der Motor kann auch als Motorbremse genutzt werden. Das Stadtrad ist mit 26 kg schwerer, hat dafür aber eine elektronische Schiebehilfe integriert.

Das Bild von der Inbetriebnahme im Zuge des Regionalmarkts am 28.09.2013 zeigt die Mitglieder des Energieteams in ihren neuen T-Shirts sowie Bürgermeister Schäfer und Karl-Heinz Reingen von Annes Bikeshop (ganz links).

Der Verleih wird nach jetzigem Stand über das Touristikamt erfolgen. Ein Helm und ein Schloss sowie ein Schlüssel für die Abnahme der Akkus wird mit verliehen. Zur Planung von größeren Touren kann man sich auf einer Karte der Stadtwerke Augsburg oder bei Radtankstelle.info (Vorarlberg, Schwäbische Alb, Allgäu) über die Standorte von Ladestationen informieren. Oft bieten auch Gaststätten (z.B. Hotel Hirsch, Ottobeuren) eine Lademöglichkeit an.Weitere Info-Seiten über Ladestationen:
Movelo
Radrunde Allgäu
LEW-Karte

Bei einer Radtour verbraucht man weniger als eine kWh Strom, das Aufladen ist (momentan) ohnehin kostenlos.
Eine Ladestation für Auto soll im Frühjahr 2014 auf der Westseite des Rathauses eingerichtet werden.

Über die Inbetriebnahme informierte das Energieteam auch in einem Plakat. Auf dem Bild vom 26.9. sind zu sehen (von links): Erich Lerf (Gemeinderat), Josef Nersinger (LEW-Verteilnetz GmbH und Kommunalbetreuer), Stefan Kiening (Energieteam-Manager Ottobeuren), Helmut Scharpf (Gemeinderat und ehrenamtlicher Umweltreferent), Bernd Schäfer (Bürgermeister) und Markus Schropp (Leiter Netzbetrieb LEW Memmingen).

Auf Initiative der „Memminger Marketing e.V.“ war am 17.04.2013 am Memminger Schrannenplatz bereits eine identische Ladestation in Betrieb genommen worden (MMZ vom 20.04.2013). Link