Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




22.06.1964 - Basilika bundesweit auf Coverbild der „Funkuhr“


   Download

Das Jubiläum von 1964 fand auch bundesweit ein großes Echo, allein schon aufgrund der Briefmarke der Deutschen Bundespost. Darüber hinaus erschienen in der überregionalen Presse entsprechende Artikel, so auch in der - noch heute bestehenden - Fernsehzeitschrift „Funkuhr“, die am 22. Juni die Basilika auf dem Cover abbildete.

Im Innenteil gab es einen zweiseitigen Artikel, in dem es u.a. hieß: „Umrahmt von großartigen Wäldern und abseits des Verkehrstrubels verdankt Ottobeuren seinen weltweiten Ruhm dem Kunstsinn der Mönche.“ Und: „Ottobeuren wurde längst zu einem Mekka der Kunstfreunde aus dem In- und Ausland. (…) Heute leben in Ottobeuren 40 Mönche. Sie unterrichten Schüler in einem Progymnasium und unterhalten ein Erziehungsheim für schwererziehbare Jungen, (…) das älteste in Bayern. Diese Mönche sind weltoffen und dem Modernen nicht verschlossen …“ Dem Axel Springer Verlag sei für die Abdruckgenehmigung gedankt. Bitte beachten: Anders als bei den meisten Dokumenten im virtuellen Museum ist die Abbildung des Covers urherberrechlich geschützt!

Spannend wäre aus heutiger Sicht sicherlich auch die Wiederholung des Berichts über „Die Geschichte und das Leben der Abtei“, den das „Erste Deutsche Fernsehen“ am 30.06.1964 ausstrahlte.

Weitere bundesweite Magazine, in denen Artikel über Ottobeuren erschienen waren:
Leykauf, Ludwig R.: 1200 Jahre Abtei Ottobeuren, in: Hoffmann und Campe (Hrsg.): Deutschland Revue, Heft 2, Hamburg, 1964 - erschien in deutscher, englischer und französischer Sprache

oder:
Mogge, Winfried: Ottobeuren, in: Struth Hans (Hrsg.): Feuerreiter, Köln, Ausgabe 11 vom 30.05.1964, S. 4 - 6
Lt. „Augsburgwiki“ wurde die Zeitschrift 1967 übernommen, Zitat:
Die 1960er Jahre führen zum Namen Weltbild. Der Weg dazu: Im Jahr 1967 übernahm die Winfried-Werk GmbH die farbige Monatsillustrierte „Feuerreiter“ vom Verlagshaus Struth in Köln. Der Name der beiden verschmolzenen Zeitschriften lautet nun „Mann in der Zeit mit Feuerreiter“. Ein Jahr später kauft die Winfried-Werk GmbH dem Verlagshaus Mertens (Köln) den Zeitschriftentitel "Weltbild" ab. Man gibt dan Namen „Mann in der Zeit mit Feuerreiter“ auf und benennt die fusionierten Blätter in „Weltbild“ um.