Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




02.01.1919 - Partie bei der Apotheke / Karl-Riepp-Straße


   Download

Das Gebäude an der Ecke Karl-Riepp-Straße/Ottostraße wird heute noch als „Alte Apotheke“ bezeichnet. Als Apotheke wurde das Haus von der Familie Beck vermutlich bis in die 1930er Jahre betrieben, bevor man auf den Marktplatz umzog.

In der Mitte steht das sogenannte „Notarhaus“ (heute in wunderbarem Zustand, Hausnr. 12) sowie rechts Karl-Riepp-Straße Nr. 6. Die Ansicht dieser Häuser ist als Ansichtskarte durchaus selten, würde man als normaler Tourist doch immer die gegenüber liegende Basilika als Motiv wählen. Die Qualität des Drucks und des Papiers sind deutlich schlechter als noch vor dem 1. Weltkrieg. Der Kartentext lautet:

Frl. Anni Munsch
Kempten
Klosterstr. B. 10

Liebe Anni !
Dir recht herz.
liebe Neujahrswün-
sche u. vielen Dank
für das mir über-
sandte Christkindl.
Hat mich wirklich
sehr gefreut ! Paket
mit den gewünschten
S.[achen] geht diese Tage an
euch ab. Nochmals alles
Gute u. viel tausend
Grüße deine Resl (?)

Nachdem das genaue Datum nicht lesbar ist, könnte es sich auch um die letzten Dezembertage 1919 gehandelt haben.
Wer etwas zum Thema „Alte Apotheke“ beitragen kann, bitte melden! Auf einem Gemälde ist das Gebäude der Apotheke von der anderen Seite (1928) zu sehen. Auf einem Bild zum Thema Männergesangverein von 1931 ist auf dem Marktplatz noch die Bezirks-Sparkasse (vorher hier, von 1911 - bis Ende September 1928: die Post) sowie - im benachbarten Beckeler-Haus - eine „Drogerie“ zu sehen. 1941 war am Ort der heutigen Beck'schen Apotheke nach Erinnerung von Frau Osterrieder (Hasebäck) bereits die „neue“ Apotheke.
Beim Bau des neuen Hauses Karl-Riepp-Str. 16 (ca. 2004/05) kamen aus dem Untergrund noch etliche Fläschchen und anderer Utensilien vom Betrieb der Apotheke zum Vorschein.
Nach dem 2. Weltkrieg war in der Alten Apotheke ein Handschuhmacher untergebracht, Dr. Hildmann eröffnete eine Praxis (bis ca. 1950), anschließend ließ sich der Allgemeinarzt Dr. Georg Poppek hier nieder - bis ca. 1958, als er das „Poppek-Haus“ im Adelgundeweg 3 baute (seit 2005 „Ambulante Krankenpflege Ottobeuren“).

Sammlung Helmut Scharpf (10/2015). Das Vergleichsbild zeigt die Karl-Riepp-Straße am 04.12.2015.