Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




04.10.1931 - Fahrplanheft mit dem Winterfahrplan für den Zug- und Omnibusverkehr


  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Die Ottobeurer Zeitung druckte 1931 eine 32-seitige Sonderbeilage mit den neuen Abfahrtszeiten. Viele der hier geführten Nebenbahnen sind längst stillgelegt und abgebaut, auf manchen Trassen (Kellmünz - Babenhausen / Kempten - Isny / Ottobeuren - Westerheim / Memmingen - Legau) verläuft heute ein Radweg.

Folgende Linien sind im Heft aufgeführt:
01 Memmingen - Buchloe
02 Kempten - Memmingen - Ulm
03 Memmingen - Legau
04 Kellmünz - Babenhausen
05 Senden - Weißenhorn (seit 2013 wieder reaktiviert)
06 Memmingen - Ungerhausen - Ottobeuren
07 Pfaffenhausen - Kirchheim
08 Günzburg - Krumbach - Mindelheim
09 Gessertshausen - Türkheim
10 Türkheim - Bad Wörishofen
11 Lindau - Memmingen - Augsburg (München)
oN Buchloe - Augsburg
21 Memmingen - Aulendorf - Herbertingen
14 Kempten - Sibratshofen - Isny
15 Leutkirch - Isny
16 Roßberg - Wurzach
17 Immenstadt - Sonthofen - Oberstdorf
18 Kempten - Pfronten - Reutte
oN Omnibusverkehre:
Kempten - Obergünzburg - Sontheim
Biberach (Riss) - Memmingen
Babenhausen - Memmingen

Interessant bei solchen Schriften sind neben den Fahrplänen natürlich auch die Annoncen aus der Ottobeurer und Memminger Geschäftswelt. Es warben vier Ottobeurer Betriebe:

Bezirks-Sparkasse Ottobeuren, Marktplatz 5, seit 1.10.1931 Marktplatz 6 („beste Verzinsung von Spar-Einlagen mit und ohne Kündigungsfristen / Spare in der Zeit, so hast du in der Not!“)

Landwirtschaftliches Lagerhaus Ottobeuren, Georg Rauch („Futter- und Düngemittel, Weizen- und Roggenmehle“)

Benediktiner-Brauerei Ottobeuren („Silach-Hell-Quell, Export-Kloster-Bier sowie helle und dunkle Biere“) [gehörte zu B & E Memmingen]

Und es warb der Verleger der Ottobeurer Zeitung (vermutlich Nachfolgeblatt des Ottobeurer Tagblatts):
Buchdruckerei Max Werner, Bahnhofstraße („alle Druckarbeiten für Handel, Gewerbe, Behörden und Private“)

Auf Memminger Seite inserierten acht Betriebe:
Städtisches Gaswerk Memmingen („nur mit Gas! rasch, sauber, billig“)

Buchbinderei, Buchhandlung, Papier- und Schreibwaren Heinrich Schütte, am Schweizerberg („Geschäftsbücher und Registraturartikel, Büromöbel und Maschinen, Bürobedarf“)

Rostfreie Stahlwaren Ludwig Zeile, unter den Bögen („Haus- und Küchengeräte, landwirtschaftliche Artikel, Waffen und Munition; Reparaturwerkstätte, eigene Schleiferei“)

Nichtrostende und sonstige Stahlwaren Otto Zeile, am Weinmarkt („Haus- und Küchengeräte, landwirtschaftliche Artikel; Messerschmiede, Schleiferei“)

Radio / Elektrisch Elektro-Warken, Markplatz 8 (Radio), Stadtweiherstr. 40 (Hauptgeschäft; „Neu-Anlagen und Reparaturen“)

Bürger- & Engelbräu AG mit Liste aller Ausschankstellen in Memmingen: Adler, Augsburger Hof, Allgäuer Hof, Anker, Bahnhofswirtschaft, Bayerischer Hof, Burg, Café Ludwig, Café Odeon, Engel, Engelkeller, Engelsburg, Frühlingsgarten, Gerste, Hafen, Kempterhof, Krone, Lamm, Letzter Keller, Lindenbad, Lueginsland, Memminger Mau, Neue Welt, Rad, Weißes Roß, Goldenes Roß, Roter Ochsen, Schwarzer Ochsen, Schwanen, Stadtgarten, Stadt, Steinbogen, Stern, Strauß, Storchen, Traube, Vereinshaus, Viehhof, Württemberger Hof, Weizen, Zwinger

Optikermeister J. Schur, Kreuzstraße 11, am Bach („für Ihr Auge nur Schur-Punktur, das beste und preiswerteste Augenglas“)

Natürliche Mineralwasser und Quellenprodukte en gros, en detail, Mineralwasserhandlung Otto Kurringer, Kreuzstraße 3

Außerdem findet sich ein Buxheimer Gastronom:
Bad Weiherhaus Buxheim, Besitzer Emil Kaufmann („schönster Ausflugsort Memmingens, Kahnfahrt, herrliche Waldspaziergänge, Pension, Fremdenzimmer, jederzeit kalte und warme Speisen und Getränke, vorzügliche Weine und Biere“)

Das Fahrplanheft enthält auf den letzten Seiten einen kleinen Netzplan sowie eine „Übersicht der in Ottobeuren aufliegenden Sonntagsrückfahrten“ - vermutlich verbilligte Fahrkarten zu touristischen Zielen.

_______________

Die Gesamt-pdf (ca. 8,7 MB, in Doppelseiten mit 600 dpi gescannt, Original-Format 23,2 x 15,3 cm) können Sie über den Vorschau-Reiter unten rechts oder direkt hier abrufen:
Fahrplan-1931

Das Heft lag im Original nur in schlechtem Zustand vor und wurde aufwändig digital restauriert. Sammlung Helmut Scharpf, 06/2016.