Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




16.10.1916 - Ottobeurer Tagblatt


  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Der Jahrgang des Ottobeurer Tagblatts 1916 ist mehr oder weniger komplett erhalten. Die vorliegende Ausgabe enthält zwar - abgesehen von der Ankündigung der Gesellenprüfung im "Rathaussaale zu Ottobeuren" - keine weiteren Lokalnachrichten, doch Details zum Kriegsgeschehen geben einen Eindruck über die Lebensumstände, so z.B. die Anordnung auf Seite 4, dass selbst Eicheln und Kastanien einer gesetzlichen Beschlagnahme unterliegen.

Einige der Themen:
Seite 1
Berichte von den verschiedenen Fronten (Westlicher und Östlicher Kriegsschauplatz, Balkan, Siebenbürgen, Balkan, Mazedonien, österreichische Berichte, Italien, Ereignisse zur See)
Forsetzungsroman "Auf blauen Wogen" von Anny Wothe

Seite 2
Weitere Kriegsberichte (Der Krieg im Osten, Rumänien im Krieg, Aus Griechenland, vom See- und Luftkrieg), dann Lokales: Über die Frankierung von Geschäftspapieren, Verwertung von Sonnenblumen, Meldung über Bestand, Verbrauch und Bedarf an Leim.

Seite 3
Weitere lokale Nachrichten, interessant dabei der Artikel über die "Arbeitskräfte für die Kartoffelernte". Darin heißt es: "Die beschleunigte und restlose Einbringung der Kartoffelernte ist heuer ganz besonders wichtig. Da es auf dem Lande vielfach an Arbeitskräften fehlt und der Eintritt von Frost unberechenbaren Schaden verursachen kann, ist es notwendig, daß alle nur irgendwie greifbaren Kräfte zur Verfügung gestellt werden. Außer den Schulkindern und den Kriegsgefangenen muß dabei auf Arbeitskräfte aus den Städten gerechnet werden."
Neben etlichen Bränden, Einbrüchen, Berichte über "Heldentote" wird auch die Einführung von "Reichsbrotmarken" angekündigt. Landesbrotmarken durften nach dem 1.11.1916 nicht mehr ausgegeben werden. Die Kommunalverbände durften nurmehr "Reichs-Reisebrotmarken" ausgeben.
In München war am 14.10.1916 der verstorbene bayer. König Otto ein letztes Mal aufgebart. "In endlosem Zuge wurden die Scharen in die (Michaels-)Kirche eingelassen." Darunter wurde über die Beisetzungsfeier am 15.10. berichtet.

In der Rubrik "Deutsches Reich" steht zu lesen, dass sich die Zentrumspartei "klar und ohne Zweifel für den uneingeschränkten Unterseebootkrieg ... ausgesprochen hat." Darunter nochmal das Thema der Kartoffel- und Rübenernte. Lesenswert vielleicht noch das Thema unter Breslau: "Aus Nichtrauchertagen die erste Million gewonnen!" - ein Aufruf für Aktionen im Sinne der "Kriegswohlfahrtspflege".

Seite 4
Bayerische Ehrentafel
Fürs Vaterland gefallen
Kirchenanzeiger für Ottobeuren, Babenhausen und Osterberg.
Todesanzeigen, Werbung, Gesuche, Verkaufsangebote

Ein Dank gilt Herrn Josef Doser für die Zurverfügungstellung der hier abgebildeten Ausgabe.