Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




08.12.1926 - 90 Jahre MGV Ottobeuren


  • Bitte klicken Sie auf das rechte Symbol um das Dokument herunter zu laden

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Annonce im Ottobeurer Volksblatt vom 07.12.1926 zur am folgenden Tag stattfindenden Festveranstaltung zum 90-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Ottobeuren.

Die Festveranstaltung fand im Postsaal statt. Die Bürgerschaft wurde gebeten, ihre Häuser festlich zu beflaggen. Auf der Titelseite brachte das Volksblatt am 10.12.1926 einen ausführlichen Bericht (Abbildung und Abschrift hier abrufbar). Der Tag lief in etwa so ab:

Festzug zur Basilika, dort - erstmalig unter Leitung des neuen Chorregenten Hermann Köbele - Mitgestaltung des Gottesdienstes mit der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert. Es schloss sich ein Frühschoppen im Gasthof Hirsch an, an dem sämtliche örtliche Vereine teilnahmen sowie 1. Bürgermeister Adolf Fergg und 2. Bgm. Pfalner. Mit einer Reihe von Gesangseinlagen gab es Unterhaltung „bis um die Mittagstunde“.

Am Abend wurde im reich geschmückten Postsaal gefeiert. Federführend bei der Dekoration waren der Kunstmaler Haugg und Baumeister Xaver Filgis. Die beiden Vereinsvorstände Fink und Glück gaben einen Rückblick auf die Vereinsgeschichte. Herr Kerler überbrachte die Glückwünsche des Schwäbisch-bayerischen Sängerbundes und des Iller-, Roth- und Günz-Gaues.

Im Zeitungsbericht ist von Begriffen wie Heimatliebe, Vaterland, vom „Hoch auf unser Bayernland“ die Rede. Nach dem Glückwunsch des Bürgermeisters intonierte das Orchester das Deutschlandlied, „das von den Anwesenden begeistert mitgesungen wurde.“