Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




04.10.1913 - Artikel in "Das Bayerland"


  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

  • Die Datei ist zu groß, um als Vorschau angezeigt zu werden. Bitte öffnen oder speichern Sie sie über den Download-Button (hier am Fenster rechts unten).
    This file is too big to be displayed in the preview window. Please open or save it by using the download button (bottom right, next to this window).

   Download

Der Notariatangestellte Hans Steinberger aus Prien am Chiemsee schrieb Anfang des 20. Jahrhunderts eine Reihe von Führeren, meist im weiteren Umfeld seiner Heimat, aber auch Führer sämtlicher Königsschlösser. 1913 wurde ein Artikel von ihm über die Klosterkirche in Ottobeuren abgedruckt, in der "Illustrierten Wochenschrift für Bayerns Land und Volk" - Das Bayerland (Ausgaben 4.10. und 11.10.1913)

Die vergilbten Seiten wurden aufwändig aufbereitet: zunächst als bitonaler Scan, der die Schrift wieder zur Geltung bringt, dann erfolgten Farbscans der Bilder, die anschließend in die bitonale Vorlage eingepasst wurden. Hinweis: Die Bilder von Georg Braun wurden aus urheberrechtlichen Gründen mit einer Auflösung von nur 100 dpi eingebunden. Die Beschreibung der einzelnen Kunstwerke ist sehr umfassend und detailliert; mit Superlativen wurde nicht gespart!
Der Download des Gesamtartikels hat etwa 25 MB.
Die Zeitschrift wurde von 1890 - 1990 herausgegeben.

Die Abschrift ist fertig, aber noch nicht korrekturglesen.

Literaturzitat:
Weiß Josef (Hrsg.), Das Bayerland, Ausgabe 1 (04.10.1913) und 2 (11.10.1913), in: 25. Jahrg. 1913/14, Verlag Münchner Buchgewerbehaus, München, 964 S.
Der Jahrgang ist durchnummeriert. Jede Ausgabe hatte 20 Seiten. Der Artikel über Ottobeuren ist in Ausgabe 1 auf den Seiten 13 - 18, in Ausgabe 2 (S. 21 - 40) steht die Fortsetzung auf den Seiten 29 - 33.