Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




1937 - Das Einwohnerbuch von Memmingen und Umgebung


   Download

Das vorliegende Einwohnerbuch listet für den Gesamtlandkreis (= den Altlandkreis) Memmingen alphabetisch alle Bewohner mit Straße und Beruf auf. Vorgeschaltet außerdem jeweils die Verantwortlichen der NSDAP sowohl in Memmingen, aber auch in allen selbständigen Gemeinden, darunter die heutigen Ottobeurer Ortsteile Betzisried, Guggenberg, Haitzen und Ollarzried.

Der Band enthält außerdem eine Vielzahl von statistischen Angaben, die damaligen Ehrenbürger und jede Menge Propaganda*. Für Ottobeuren sind darüber hinaus noch sämtliche 50 Benediktiner sowie die 11 Schwestern der Franziskanerinnen und 15 Schwestern des Filialklosters von Maria Stern aufgelistet.

Die Liste der Ottobeurer Parteidienststellen:
Ortsgruppenleiter: Hasel Josef, Fernr. 8/51
Ortsbauernführer: Rinderle Peter, Fernruf 65
D.A.F.: Urban Willy, Fernruf 18
NS.-Frauenschaft: Schurrer Lina, Fernruf 8
NSKOV.: Schober Georg
NSV.: Becherer Clemens, Fernruf 8
DLV. Ortsgruppenführer: Strauß Edmund, Fernruf 147
SA.-Führer: Kißwetter Matthias
SAR.-Führer: Bauer Michael, Fernruf 5
SS.-Führer: Filgis Georg, Fernruf 73
DLV. Sfl. Sturm VI: Schmittle Georg, Fernruf 147
H.J.-Führer: Hauptlehrer Herz
B.d.M.-Führerin: Kinzer Maria

Erläuterungen der Kürzel:
Ortsgruppenleiter: Örtlicher Repräsentant der NSDAP
http://de.wikipedia.org/wiki/Ortsgruppenleiter#Ortsgruppenleiter
NSDAP
: http://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialistische_Deutsche_Arbeiterpartei
D.A.F.: Deutsche Arbeitsfront  http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Arbeitsfront
NSKOV: NS-Kriegsopferversorgung  http://de.wikipedia.org/wiki/NSKOV
NSV: NS-Volkswohlfahrt  http://de.wikipedia.org/wiki/NS-Volkswohlfahrt
SA: Sturmabteilung (paramilitärische Kampforganisation der NSDAP)
http://de.wikipedia.org/wiki/SA
SAR: lt. Wikipedia: Die SA-Reserven I und II, die nach der Machtergreifung (1933) aus den ehemaligen Soldatenverbänden „Kyffhäuserbund“ und „Der Stahlhelm“ gebildet wurde.
SS: Schutzstaffel der NSDAP  http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzstaffel
DLV: Deutscher Luftsportverband. Dazu Wikipedia: Das Nationalsozialistische Fliegerkorps (NSFK) war eine paramilitärische nationalsozialistische Organisation. Als Rechtsnachfolger des DLV e.V. (Deutscher Luftsportverband), der von 1933 bis 1937 die Aufgaben der paramilitärischen Ausbildung zunächst im Verborgenen (1933 bis 1935) und nach der Erlangung der Wehrhoheit im Rahmen der militärischen Luftgaureserve durchführte, wurde am 17. April 1937 durch Führererlass das NSFK geschaffen.  http://de.wikipedia.org/wiki/NSFK
HJ: Hitler-Jugend  http://de.wikipedia.org/wiki/Hitlerjugend
BDM: Bund deutscher Mädel  http://de.wikipedia.org/wiki/BDM-M%C3%A4del

Das Buch wurde von Helmut Scharpf digital aufbereitet. Für Memmingen wurden die Namen exemplarisch nur bis zum Buchstaben "B" eingestellt, alle übrigen Gemeinden sind hier vollständig enthalten. Die pdf-Datei (Achtung: mit etwa 110 MB - vor dem Öffnen deshalb besser lokal abspeichern) ist textdurchsuchbar, zwar mit sehr hoher Trefferquote, aber bei manchem verschnörkelten Schriftzug geg. doch überfordert.

*Die Zurverfügungstellung im virtuellen Museum erfolgt als zeitgeschichtliches Dokument! Sie ist zwar gemeinfrei, eine missbräuchliche Nutzung ist dennoch untersagt! Die zeitgeschichtlichen Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus werden nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens gezeigt und sind in keiner Weise als propagandistisch zu sehen. Es gelten die Maßgaben im Sinne des § 86 und 86a StGB.