Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




1745 – Wallfahrtsmedaille des Priorates Eldern


   Download

Ein seltenes Wallfahrtsandenken konnte Ende 2019 bei einem Antiquariat in Karlsruhe angekauft werden. Es zeigt die Eldernmadonna, eine Monstranz und den Benediktusschild.

Literaturzitat:
Beierlein, Johann Peter: Münzen bayerischer Klöster, Wallfahrts-Orte und anderer geistlicher Institute, Sonderdruck, München, 1857, 76 S.
(Besonderer Abdruck aus dem Oberbayerischen Archive Band XVII. Heft 1.)
(Hinweis: In der „zweiten Auslieferung“ von 1866 wird Eldern nicht mehr aufgeführt, dafür die Gedenkmedaille zur 1100-Jahrfeier der Abtei Ottobeuren.)

Hier die Beschreibung aus dem Beierlein-Katalog, S. 29, in der manches Detail aufgeführt wird, das heute kaum mehr lesbar ist:

Eldern,
Wallfahrtskirche. Gehörte zur ehemaligen Reichsabtei Ottobeuern im Kreise Schwaben und Neuburg.
109. – B. V. M. IN. : – ELDEREN. Stehendes Marienbild im gestickten Mantelkleide, mit dem Jesuskind im rechten Arm. Unten: 17 45. 
R.)[Rückseite] CONFRAT : SS : SACRAM : ET CORD : IESU. Unten der Benediktenschild, darüber steht auf Wolken eine strahlende Monstranze zwischen 2 lodernden Herzen.
Schönes Gepräge, oval und unten und oben eingebogen. Ein anderer etwas verschiedener Stempel hat die Jahrzahl: 17—49. Ein kleineres Gepräge hat obiges Marienbild mit der Umschrift IN – ELDERN und auf dem Revers nur ein loderndes Herz ohne Umschrift.
____________________

Aus einem jüngeren Katalogeintrag des Münzhauses Ludwig Hirsch in München:
432, Eldern b. Ottobeuren. 1745. Gnadenbild. Rs.: Monstranz über Benediktusschild usw. B.[= Beierlein] I. 109. Vierpaßförmig. 37/32 mm. AE. (= Bronze) Selten. Sehr schön.

Sammlung Helmut Scharpf, 31.12.2019