Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




02.-03.07.2020 – Eröffnung des „Adventure-Golfparks“ in Ottobeuren


   Download

Nachdem 2015 die Minigolfanlage am Bannwald den Betrieb eingestellt hatte und die Marktgemeinde Ottobeuren die Anlage vom Mindelheimer Besitzer nicht kaufen konnte, stellte sich die Frage, welches Outdoor-Angebot diesem Freizeitvergnügen nachfolgen könnte. Es sollte den hiesigen Beherbergungsbetrieben und der Bevölkerung gleichermaßen dienen. In einer 2017 vorliegenden Ideensammlung lag der Adventuregolf an erster Stelle. Peter Kraus vom Touristikamt fragte sich, ob Minigolf noch zeitgemäß sei. Im Internet stieß er im skandinavischen Bereich (Dänemark, Schweden, aber auch in Norddeutschland) auf die neben Campingplätzen gelegenen Adventuregolfanlagen, suchte Firmen und eruierte Gästezahlen.

In 13 Sitzungen des Gemeinderats, der Bauausschusses und des Touristikausschusses wurde das große Projekt auf den Weg gebracht. 2019 wurde das Bauvorhaben ausgeschrieben. Trotz Corona-bedingter Verzögerungen – der ursprüngliche Eröffnungstermin war auf den 23. Mai 2020 terminiert – blieb die Bauzeit (vom 9. März bis zum 1. Juli 2020) für die derzeit größte Adventuregolf-Anlage Deutschlands dennoch kurz. Mit der Realisierung beauftragt war die Bamberger Baufirma „Abenteuer GolfProjekt GmbH“ (Geschäftsführer Mark Loerke).
https://www.golfprojekt.com

Gefördert wird die Anlage mit sog. Leader-Mitteln (EU-Geld, kofinanziert vom Freistaat Bayern), die Kosten liegen bei etwa 700.000 Euro, von denen laut Pressemappe rund 350.000 € von der Marktgemeinde Ottobeuren geschultert werden müssen. Die „Lokale Aktionsgruppe Kneippland Unterallgäu (LAG)“, die für die Vergabe von europäischen Fördermitteln zuständig ist, beschloss in einer Sitzung im Kloster am 21.11.2018 die Vergabe des Zuschusses in Höhe von 83.100 Euro für das Projekt „Outdoorspaß für Jung und Alt – Adventuregolf in Ottobeuren“ (Träger: Gemeinde Ottobeuren). In dieser denkwürdigen Sitzung wurden noch zwei weitere Ottobeurer Projekte beschlossen: „Relaunch Klostermuseum – Erlebnisorientierte Neukonzeption und interaktive Aufbereitung des Museums der Benediktinerabtei Ottobeuren“ (Träger: Benediktinerabtei Ottobeuren KdöR) sowie „Ottobeuren-macht-mobil – ein ökologisch-soziales Verkehrsprojekt“ (Träger: Helmut Scharpf)

Zurück zur Adventuregolfanlage – von Christian Montén selbst als „das schönere Minigolf“ bezeichnet: Am 02.07.2020 waren Presse und Gastgeber eingeladen, am 03.07. v.a. die Vertreter des politischen Lebens, ab dem 4. Juli stand die Anlage der Allgemeinheit offen – was am ersten Wochenende um die 500 Besucher nutzten. Das Angebot umfasst 18 Bahnen, auf dem 5.800 m² großen Gelände an der Hawanger Straße 18 sind 3.200 bespielbar.

Bürgermeister German Fries und Christian Montén, der die Anlage auf 15 Jahre von der Gemeinde gepachtet hat, übernahmen Begrüßung und Einführung, am 3.7.2020 war auch Abt Johannes Schaber zugegen, der den kirchlichen Segen spendete.
Die Anlage geht thematisch aufs Allgäu und Ottobeuren ein. Als Magnet für erste Fotos erwies sich Bahn 7 mit der Basilika: Schaut man über die Miniatur, so weist die Blickachse genau dort auf die originale Barockkirche von 1776.

Erreichbar ist die Anlage zu Fuß und per Rad über die Verlängerung der Memminger Straße (am Schinder-Wäldele), vom DB-Radweg aus über den Kretterweg und den Unteren Sandgrubenweg sowie per Auto über einen Abzweig der Ortsverbindungsstraße nach Hawangen, der zum Campingplatz führt.
https://www.ottobeuren-macht-geschichte.de/items/show/673

-----------------------------------

Presseberichte und Annoncen:

extra vom 08.07.2020, S. 16, halbseitige Anzeige („Der Adventure Golf Park Ottobeuren ist eröffnet“) sowie auf S. 2 („Leute vor der Kamera“) ein Foto mit Markus Brehm und Christian Montén.

Memminger Kurier, 08.07.2020, S. 3, halbseitiger Artiekl („Ein wahres Juwel geworden. Neue Outdoorattraktion: Adventure Golfpark in Ottobeuren eröffnet“)

Memminger Zeitung, 06.07.2020, S. 24, großes Foto mit Bildunterschrift („Neue Adventuregolf-Anlage in Ottobeuren lockt erste Besucher an“)

Memminger Zeitung, 04.07.2020, S. 22, Allgäu-Rundschau, S. („Mit dem Golfball durch die Gondel“)

Memminger Zeitung, 03.07.2020, S. 24, ganzseitige Anzeige („Eröffnung Samstag 4. / Sonntag 5. Juli 2020“)

Ottobeuren Life, 01.07.2020, Coverseite mit einem Foto der Anlage sowie auf S. 6 eine ganzseitige Werbung. Anspruchsvoll: Längen zwischen 10 und 30 Meternsorgen für knifflige Spielsituationen, 9 Bahnen stehen unter dem Motto Ottobeuren, 9 Bahnen thematisieren das Allgäu, Für jeden Geschmack: Jede der 18 Bahnen wurde spezifisch designt und bietet so höchstes Vergnügen, aber auch spannende Herausforderungen, Großzügig: Der Adventure-Golfpark Ottobeuren wird mit einer Fläche von 3.500 Quadratmeterndie größte Anlage in Bayern sein.

extra, 17.06.2020, S. 5, halbseitiger Artikel („Ottobeuren und das Allgäu freuen sich auf den Adventure Golf Park“) mit drei Fotos

Memminger Zeitung, 29.04.2020, S. 28, größerer Artikel („Erschließung wird teurer. Kanal, Wasser und Brandschutz für Anlage in Ottobeuren schlagen voraussichtlich mit 140.000 Euro zu Buche“) mit Foto. Es ging um das zusätzliche teure Löschbecken mit 200 m² Inhalt, das der Kreisbrandmeister eingefordert hat, 60.000 Euro für die elektrische Versorgung und noch nicht kalkulierte Kosten für die Beleuchtung, die Einzäunung sowie die Bepflanzung.

Memminger Zeitung, 13.03.2020, S. 28, kleinerer Artikel mit Foto vom Spatenstich („Mit dem Golfball durch die Pforte der Basilika. Neue Adventure-Anlage soll Ende Mai eröffnet werden“). Unter dem Foto von Dunja Schütterle wurden die Teilnehmer des Spatenstichs genannt: Sebastian Pflederer (stellvertretender Leiter Tourismusamt Ottobeuren), German Fries (Bürgermeister), Christian Montén (Pächter und Betreiber), Mark Loerke (Geschäftsführer der Abenteuer Golfprojekt GmbH), Markus Albrecht (stellvertretender Bürgermeister)
und Michael Stoiber (Leader-Management).

Memminger Zeitung, 25.01.2020, S. 40, Leserbrief („Ein Blick in den Umweltbericht“) zum Artikel vom 20.01.2020 („Geplante Golfanlage: Grünes Licht für Details“) von Anita L., die meinte, der Kunstrasen wäre „in 20 Jahren teurer farbiger Sondermüll“ und warnte vor dem Flächenverlust. Und weiter: „Der dazugehörige Umweltbericht schreibt von erheblichen Eingriffen in das Schutzgut Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt, Fläche und Boden.“
Ein Zeichen, dass nicht alle Ottobeurer mit dem Vorhaben einverstanden sind.

Memminger Zeitung, 21.12.2019, S. 48, Werbung („Noch kein Weihnachtsgeschenk? Dann schenken Sie doch einen Gutschein vom neuen Freizeiterlebnis in Ottobeuren“)

Memminger Kurier, 04.12.2019, S. 6, halbseitiger Artikel („Neues Tourismus-Flaggschiff für Ottobeuren. Adventure Golf Park mit 18 Themenbahnen soll Besuchermagnet werden“) mit großer Grafik und einem Foto von Peter Kraus, Christian Montén und German Fries.

Memminger Zeitung, 22.05.2019, S. 30, ein Teil des Artikels über die Bauausschusssitzung („Baugebiet wird erweitert“) befasste sich mit der geplanten Adventuregolf-Anlage. Touristikamtsleiter Peter Kraus wird zitiert, man wolle den nächsten Schritt gehen und den jetzt vollständigen Förderantrag beim Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten einreichen. Kraus berichtete den Mitgliedern des Bauausschusses, der Kunstrasen werde „nicht mit dem in die Kritik geratenen Granulat,
sondern mit Quarzsand aufgefüllt“. Das sei umweltverträglich und schadstofffrei. „Bei einer Förderung von 83.100 Euro müsse die Marktgemeinde runde 200.000 Euro in die Anlage
investieren.“

Memminger Zeitung, 23.11.2018, S. 32, Bericht über die Sitzung des LAG-Entscheidergremiums des Landkreises Unterallgäu („Geldsegen für Klostermuseum und Golfanlage. Mehrere Projekte in der Region werden mit 500 000 Euro aus EU-Förderprogramm unterstützt“). Das Projekt „Outdoorspaß für Jung und Alt – Adventuregolf in Ottobeuren“ solle rund 330.000 Euro kosten. Ottobeuren brauche laut Peter Kraus „wieder einen
Impuls für den Außenbereich“. Der Kunstrasen werde benötigt, da „andernfalls der Pflegeaufwand nicht zu leisten sei“.

------------------------------

die Ottobeurer Themen der Bahnen:
1) „Tradition“ (PAR 3 / Länge 16,5M
2) „Golfclub“ (PAR 4 / Länge 20M)
3) „Kneipp“ (PAR 4 / Länge 25M)
4) „Rad & Wandern“ (PAR 3 / Länge 22M)
5) „Landwirtschaft/ Milchwirtschaft“ (PAR 4 / Länge 20M)
6) „Sternwarte“ (PAR 3 / Länge 15M)
7) „Basilika“ (PAR 4 / Länge 12M)
8) „Sport-Jugendherberge“ (PAR 4 / Länge 17M)
9) „Ottobeuren“ (PAR 3 / Länge 14,5M)

die Spielbahnen „Allgäu“
10) „Allgäu“ (PAR 4 / Länge 14M)
11) „Gondel“ (PAR 4 / Länge 14,5M)
12) „Skipiste“ (PAR 4 / Länge 19M)
13) „Seen“ (PAR 5 / Länge 18,5M)
14) „Skiflugschanze Oberstdorf“ (PAR 4 / Länge 17M)
15) „Berge“ (PAR 4 / Länge 14,5M)
16) „Gipfelkreuz“ (PAR 4 / Länge 23M)
17) „Natur“ (PAR 4 / Länge 17,5M)
18) „Alte Mühle“ (PAR 5 / Länge 23,5M

Eintrittspreise:
Kinder (bis 18 Jahre): 6,00 €
Schüler, Studenten, Rentner 7,00 €
Erwachsene 9,00 €
Familienpreis (Di bis So, 2+2) 25,00 €
Familientag (Mo, 1+1) 10,50 €
Gruppen (15+) 1,00 € Ermäßigung pro Person

(Ein längerer Text folgt; zunächst gibt es hier Fotos: von der Eröffnung, von der Bauphase sowie ein Bild der Minigolfanlage „im Dornröschenschlaf“)
http://adventuregolf-ottobeuren.de