Marktgemeinde Ottobeuren
Marktplatz 16
87724 Ottobeuren
T. +49 (0)8332 9219-50
F. +49 (0)8332 9219-92
info@ottobeuren-macht-geschichte.de
www.ottobeuren-macht-geschichte.de




29.09.1997 – „Fest der Jugend“ von Ministerpräsident Stoiber in Ottobeuren


   Download

Über 2000 junge Leute im Alter von 14 bis 24 aus ganz Schwaben waren seitens des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Edmund Stoiber ins Schulzentrum nach Ottobeuren eingeladen worden. Zusammen mit etlichen Ministerinnen und Ministern seines Kabinetts stellte er sich den Fragen. Vier hochkarätig besetzte Foren konnten besucht werden. Ein Großaufgebot an Helfern und Polizisten (120 in Zivil und in Uniform) sorgten im Hintergrund für die Sicherheit der Gäste und Teilnehmer.

Besonders bei den Diskussionsrunden um Staatssekretärin Monika Hohlmeier über innere Sicherheit und um Kultusminister Hans Zehetmair sowie Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu über Bildung und Qualifikation herrschte stets Gedränge. Intensiv debattiert wurde aber auch beim Thema Europa mit Landwirtschaftsminister Reinhold Bocklet oder bei der sozialen Sicherheit mit Sozialministerin Barbara Stamm. Zur Sprache kamen unter anderem die Drogenfreigabe, das scheinbar geringe kritische Interesse der Jugend an der Politik oder auch die Sparmöglichkeit durch eine Parlamentsverkleinerung.

Gerhard Holzner – er war seit Beginn des Schuljahres 1983/84 Konrektor der Hauptschule Ottobeuren und ab 01.08.1984 in der Nachfolge von Josef Leist Rektor – kannte Hans Zehetmair und Otto Wiesheu als Schulkameraden zwar bestens aus seiner Freisinger Internatszeit, im Interview am 20.09.2022 sagte er allerdings, dass er die Veranstaltungsreihe, die abwechselnd durch die sieben bayerischen Regierungsbezirke zog, nicht an Land gezogen hätte. Vielleicht war es ja der damalige Ottobeurer Bürgermeister Bernd Schäfer oder der Staatsmininister a.D. Josef Miller.

Seitens der Rupert-Ness-Realschule und des Gymnasiums war der neue Leiter von Realschule und Gymnasium, Dr. Otto Andreas Schmid „betroffen“: Er musste sein Büro für Edmund Stoiber räumen. Die Koordination der Veranstaltung oblag der Bayerischen Staatskanzlei (vertreten durch Protokollchef Reinhard J. Werner), sie wurde an diesem 29. September 1997 „Hausherrin“ für diesen Tag. der organisatorische Partner im Landratsamt Unterallgäu war Josef Strobel.

Die Begrüßung seitens der Landkreispolitik übernahm der stellvertretende Landrat Georg Fickler, der Stoiber nachträglich zum Geburtstag (am Tag zuvor) einen Geschenkkorb mit Leckereien aus dem Landkreis Unterallgäu überreichte.

Auch für die Freiwillige Feuerwehr Ottobeuren wurde die Veranstaltung zum Großeinsatz: Die Eingänge mussten kontrolliert werden, gleichzeitig regelten die Mitglieder den Verkehr – immerhin kamen rund 40 Busse und „prominente Fahrzeugkonvois“.
Freilich war auch für das leibliche Wohl gesorgt: „Nur zufriedene Gesichter gab es auch beim schmackhaften und vielseitigen Essen- und Getränkeangebot, das der Ottobeurer Gastwirt Richard Kaulitz mit einer 50-köpfigen Helferschar aus fünf örtlichen Vereinen auf die Beine stellte. Mit 6.000 vorbereiteten Essensportionen von Gyros- oder Pilzpfanne, Pizza, Kuchen, Milchprodukten, Würstchen, Steaks und Eis bis zum Abwinken ließ sich Kaulitz nicht in Verlegenheit bringen.“, so der damalige Pressebereicht vom 01.10.1997.

Ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm rundete die Großveranstaltung ab: Aus Türkheim war die Klaus-Ammann-Big-Band angereist, am Abend spielte die „Rockband Funky Green“, die Hauptschule stellte einen Lehrerchor („AD HOC“), aus Markt Wald kam der „Chor der Klangwerkstatt“, es gab Breakdancer, die „Memminger Trommelbuben“, nicht fehlen durfte auch die Ottobeurer „Kneipp-Jazztanzgruppe“.

Bei so viel Prominenz kamen die Profi- und Amateurfotografen auf ihre Kosten, ständig waren sie in Lauerstellung, in der Hoffnung, vom bayerischen Ministerpräsidenten oder den Kabinettsmitgliedern einen Schnappschuss machen zu können. Die vorliegenden Fotos hat Gerhard Holzner dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Falls sich von den erwähnten anderen Fotografen noch jemand mit weiteren Bildern findet, bitte einfach kontaktieren!

Die bayerische Staatsregierung hatte keine Kosten und Mühen gescheut. Im Festprogramm hieß es eingangs: „Der Bayerische Ministerpräsident freut sich, Sie zum traditionellen Fest der Jugend begrüßen zu können. Wir haben eine Vielzahl von Unterhaltungs- und Informationsmöglichkeiten für Sie vorgesehen. Bitte halten Sie die Gebäude rauchfrei. Aschenbecher stehen an den Gebäudeeingängen bereit. Rollstuhlfahrer und Behinderte werden von der BRK-Bereitschaft Ottobeuren / Bad Grönenbach betreut.“

ABLAUF

Eröffnungsveranstaltung
ab 16.45 Uhr spielt die Klaus-Ammann-Big-Band
gegen 18.00 Uhr: Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber im Gespräch mit dem Programmdirektor von Antenne Bayern, Herrn Viktor Worms
gegen 18.45 Uhr: Vorstellung der Diskussionsforen (Kabinettsmitglieder, Sachverständige und             Moderatoren)

Diskussionsrunden
19.00 Uhr Beginn der Diskussionsrunden in den Unterrichtsräumen (siehe Anhang und Ausschilderung)
Der Bayerische Ministerpräsident wird an allen Foren zeitweise teilnehmen. Um lebhafte Beteiligung wird gebeten. Für alle, die in diesen Foren keinen Platz finden oder sich lieber unterhalten möchten, wird im Foyer der Schule das nachfolgende Programm angeboten:

Unterhaltungsprogramm - Durch das Unterhaltungsprogramm führt mit Zaubereien „Oli"
19.15 Uhr Memminger Trommelbuben
19.20 Uhr AD HOC Lehrerchor der Hauptschule Ottobeuren
19.30 Uhr Kneipp-Jazztanzgruppe Ottobeuren
19.40 Uhr Chor der Klangwerkstatt Markt Wald
19.50 Uhr Folklore mit der Gruppe „Beth-Nahrin“
20.05 Uhr Taekwondo / Budo Center Europa
20.30 Uhr AD HOC Lehrerchor der Hauptschule Ottobeuren
20.40 Uhr Ullwilla Orchester, Unterallgäuer Werkstätten
20.50 Uhr Kunstrad / Trial Connection
21.00 Uhr Twin-Brothers - Breakdance aus Memmingen
21.10 Uhr AD HOC Lehrerchor der Hauptschule Ottobeuren
ab 21.20 Uhr spielt die Rockband Funky Green
gegen 22.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Während des gesamten Festes können Sie sich an den Informationsständen:
- der Ministerien
- des Bayerischen Landesjugendamts
- der Justizvollzugsanstalt Straubing
- des Oberlandesgericht München
- der Bayer. Landeszentrale für politische Bildung
- des Bayerischen Jugendrings
- der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Polizeidirektion Kulmbach
- der Industrie- und Handelskammer für Augsburg und Schwaben
- der Allgäuer Volkssternwarte e.V.
- der Technikerschule Allgäu
- des British Council München
- des Deutschen Jugendherbergswerk
- der Firma Berger Präzisionsdrehteile, Ottobeuren
- des Wirtschaftsjunioren Memmingen-Unterallgäu
- des TSV Ottobeuren
- des Fördervereins Deutsche Waldjugend
- Landesverband Bayern e.V.
- des Kneippverein Ottobeuren
- der Firma Skinetta Pac-Systeme Kiener GmbH & Co., Ottobeuren
- des Landkreises Unterallgäu
- des Bürgervereins „Primus“ (Bayern-Online)
- der Volksbank Ottobeuren
- des Teams „Jugend forscht“
- der Lech-Elektrizitätswerke Augsburg
- des Arbeitsamtes Memmingen
- usw. informieren.

Die Gastronomie bietet kostenlos an: Steaks mit Pommes, Bockwürste mit Pommes, Pizza, Chili con Carne, Gyrospfanne, heißen Leberkäse, Krautschupfnudeln, Käse, Salate, Eis, Kaffee, Kuchen, alkoholfreie Getränke, Milchvariationen.

DISKUSSIONSRUNDEN

Forum 1
Thema: „Wissen, Bildung, Qualifikation - Zukunftsehancen unserer Gesellschaft“
- mit dem Stellvertreter des Bayerischen Ministerpräsidenten und Bayerischen Staatsminister für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Herrn Hans Zehetmair
- und dem Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, Herrn Dr. Otto Wiesheu sowie
- mit Frau Martina Weinmüller vom Arbeitsamt Memmingen
- Herrn Rudolf Eder vom Landesarbeitsamt Südbayern
- Frau Heike Lange, Jungunternehmerin, Fa. Lange Papierverarbeitung, Altusried
- und Herrn Hans-Jürgen Köting, Leiter des MAN-Ausbildungszentrums Augsburg
Moderation: Herr Viktor Worms (Antenne Bayern)

Forum 2
Thema: „Soziale Sicherheit auf dem Prüfstand - droht ein Generationenkonflikt?“
- mit der Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit, Frau Barbara Stamm
- und dem Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, Herrn Alfons Zeller sowie
- mit Frau Marion Fendt, Vizepräsidentin des Bayerischen Jugendrings,
- Herrn Dr. Ludwig Bergner, Erster Direktor der Landesversicherungsanstalt Oberbayern
- und Frau Prof. Jutta Allmendinger, Sozialwissenschaftliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München
Moderation: Herr Thomas Rabus (Radio Prima 1, Memmingen)

Forum 3
Thema: „Ist der innere Frieden in Gefahr? - Strategien gegen Kriminalität und Gewalt“
- mit dem Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, Herrn Hermann Regensburger
- dem Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Justiz, Herrn Bernd Kränzle - und der Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Frau Monika Hohlmeier

sowie
- dem Oberbürgermeister von Kempten, Herrn Dr. Ulrich Netzer
- Herrn Polizeihauptkommissar Wolfgang Wenger, Zentraler psychologischer Dienst der Bayerischen Polizei
- und Frau Dipl.-Sozialpädagogin Marie-Luise Vögele vom Kreisjugendamt des Landratsamtes Unterallgäu
Moderation: Herr Reiner Tief (Bayerischer Rundfunk)

Forum 4
Thema: „Europa bürgernah gestalten: Dezentralisierung, Agrarpolitik, EU-Osterweiterung und EU-Finanzierung“
- mit dem Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Herrn Staatsminister Prof. Dr. Kurt Faltlhauser
- dem Bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Herrn Reinhold Bocklet
- und dem Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern und Vorsitzenden der Europaunion, Herrn Alfred Sauter

sowie
- mit Frau Oberbürgermeisterin Dr. Beate Merk, Neu-Ulm
- Frau Michaela Gerstmeier, Landesvorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft aus Schwaben
- und Frau Susanne Wiedemann. Bezirksvorsitzende der Jungbauernschaft Schwaben
Moderation: Herr Dr. Johannes Grotzky (Bayerischer Rundfunk)

___________________________________

Gebäudebestand und Optik des Schulzentrums haben sich seitdem deutlich verändert. Hier der Link zum Ende der Sanierungsarbeiten 2017.

Abschriften, Scans und Zusammenstellung: Helmut Scharpf, 09/2022